Eröffnung Akutabteilung Birken Haus

Erweiterung und Entwicklung der Akutinfrastruktur

Das Gebäude Birken Haus wurde 1998 als Abteilungsgebäude mit der Möglichkeit in Betrieb genommen, auch als geschlossene Abteilung geführt zu werden. Die Ansprüche haben sich in den letzten 20 Jahren verändert. Der funktionale Umbau soll neben energetischen Verbesserungen diesen Veränderungen Rechnung tragen.


Das gesamte Haus wird künftig in drei Bereiche aufgeteilt, die jeweils getrennt, offen oder geschlossen geführt werden können. Einer der drei Bereiche beinhaltet neben einem Aufenthaltsbereich zwei Intensiv-Behandlungszimmer (IBZ). Diese werden ebenfalls nach neuesten Erkenntnissen ausgestattet. So wird es eine interaktive Medienwand mit einem 32“ Zoll Touchscreen geben. Daneben wurde auf der gesamten Abteilung darauf geachtet, dass diese unter suizidpräventiven Gesichtspunkten saniert wurde. Der Baufortschritt erfolgt plangemäss und die Wiederöffnung soll voraussichtlich Anfangs September 2019 erfolgen.


Die Privatklinik Wyss kann und wird auf dem bestehenden Areal nachhaltig wachsen und sich weiterentwickeln. Damit leistet sie als Listenspital einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit der Berner Bevölkerung. Durch die Wiederinbetriebnahme des Birken Hauses bietet die Privatklinik Wyss Ihren Patientinnen und Patienten 6 stationäre Abteilungen (5 in Münchenbuchsee, 1 in Bern – PSOMA, Psychosomatik am Lindenhofspital). Ab Anfang 2020 stehen neu 124 stationäre Betten zur Verfügung.

Die aktuell bestehende Abteilung für Akutbehandlung und Krisenintervention im Johann Kaspar Haus bietet kurze Hospitalisationen von einer Nacht bis zu drei Wochen an und eignet sich besonders für Menschen, die durch eine akute Veränderung aus dem Gleichgewicht gebracht wurden. Um eine noch bessere Differenzierung zu erreichen, wird aktuell das Birken Haus in eine Akutabteilung umgebaut, so dass die Akutpsychiatrie (Menschen mit schwereren Krankheitsbildern resp. ausgeprägter Symptomatik) gut von der Krisenintervention abgegrenzt werden kann. Die architektonische Umsetzung der baulichen, therapeutischen und atmosphärischen Anforderungen erfolgte durch Schär Buri Architekten BSA SIA aus Bern.

 

Privatklinik Wyss Münchenbuchsee – Das Unternehmen

Mit dem Gründungsjahr 1845 ist die Privatklinik Wyss AG die älteste psychiatrische Privatklinik der Schweiz und in sechster Generation in Besitz der Familie Wyss. Seit 2006 ist sie, als erste psychiatrische Fachklinik, Mitglied der Swiss Leading Hospitals und strebt im Auftrag der Patientinnen und Patienten, Zuweisenden und weiterer Partner nach exzellenten Leistungen in sämtlichen Bereichen der Klinik.

Das Angebot umfasst eine individualisierte Diagnostik, sowie eine psychiatrische, psychotherapeutische und psychosomatische Behandlung. Als Listenspital des Kantons Bern hat die Privatklinik Wyss AG einen psychiatrischen Grundversorgungsauftrag und nimmt Grund- und Zusatzversicherte Patientinnen und Patienten mit Wohnsitz im Kanton Bern auf und heisst ausserkantonale, zusatzversicherte Patientinnen und Patienten ausdrücklich willkommen.

Die Klinik ist bekannt für ihre familiäre Atmosphäre, sowie die Behandlung von Depression, Angst, Stressfolgestörung (Burnout), Akutbehandlung, Krisenintervention und Sportpsychiatrie. Neben den stationären und tagesklinischen Behandlungen bietet die Klinik mehrsprachige, ambulante Angebote in Bern und Biel an.

Die Klinik ist Aus- und Weiterbildungsstätte für Fachärztinnen/Fachärzte, Psychologinnen/Psychologen, Pflegefachpersonen und für Lernende in der Hauswirtschaft und Gastronomie.