Gründung der Schweizerischen Gesellschaft für Sportpsychiatrie und –psychotherapie (SGSPP)

Am 29.03.2019 wurde in der Privatklinik Wyss die Schweizerische Gesellschaft für Sportpsychiatrie und –psychotherapie (SGSPP) gegründet. Die SGSPP verfolgt das Ziel der Förderung der seelischen Gesundheit im Leistungssport sowie die Prävention und Behandlung von psychischen Erkrankungen. Dies schließt das Wohl von Kindern und Jugendlichen, Erwachsenen und Menschen höheren Lebensalters gleichwertig ein.

Die Zusammenarbeit der SGSPP mit Fachgesellschaften, Standesorganisationen, Institutionen, Verbänden und Vereinen kommt hierbei eine wichtige Rolle zu. Gleiches gilt für die Förderung von Verständnis und Anerkennung der Bedeutung von Sport und Bewegung für die psychische Gesundheit bei Kostenträgern und politischen Instanzen.

Als erster Präsident der SGSPP wurde
Dr. med. M. Claussen gewählt, weitere Gründungsmitglieder sind
PD Dr. med. Dr. phil. U. Hemetter
Dr. med. C. Gonzalez Hofmann
Dr. med. Ch. Imboden 
Prof. Dr. med Erich Seifritz.

Es gibt die Möglichkeit der ordentlichen Mitgliedschaft für Fachärztinnen und Fachärzte für Kinder- und Jugend- oder Erwachsenenpsychiatrie, der außerordentlichen Mitgliedschaft für Ärztinnen und Ärzte, die den Facharzttitel noch nicht erworben haben und die Fördermitgliedschaft für alle anderen, die weder ordentliches noch außerordentliches Mitglied werden können, die SGSPP jedoch ideell und wirtschaftlich unterstützen wollen.